Neuigkeiten


Letzter Dinosaurier startet früher https://taz.de/Datteln-IV-geht-ans-Netz/!5688920/

Am Samstag geht Deutschlands letztes Steinkohlekraftwerk in den kommerziellen Betrieb. Klimaschützer*innen empfinden das als Provokation.


Aus der Kohle-Kammer des Schreckens https://www.klimareporter.de/deutschland/aus-der-kohle-kammer-des-schreckens

In der Bundestags-Anhörung zum Kohleausstiegsgesetz wehrte sich die Kohlelobby mit alten und neuen Argumenten gegen den vorgezeichneten Weg – eine hintergründige Nachlese.


Grüne scheitern mit Antrag zur Zukunft von Post-EEG-Anlagen https://www.pv-magazine.de/2020/05/27/gruene-scheitern-mit-antrag-zur-zukunft-von-post-eeg-anlagen/

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen wollte eine Anschlussregelung Photovoltaik-, Wind- und Bioenergieanlagen erreichen, deren EEG-Vergütung ausläuft. Der Wirtschaftsausschuss hat den Antrag jedoch abgelehnt. Mit Blick auf den 52-Gigawatt-Deckel für die Photovoltaik fordert der Bundesverband Solarwirtschaft jetzt eine Fraktionseinbringung im Eilverfahren.


Grüner Wasserstoff – Mittel der letzten Wahl https://www.klimareporter.de/verkehr/gruener-wasserstoff-mittel-der-letzten-wahl

Die Nationale Wasserstoffstrategie der Bundesregierung muss sich an den Zielen für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung orientieren. Wasserstoff sollte nur dort Anwendung finden, wo es keine Alternativen gibt. Der Einsatz im Pkw-Bereich ist klimapolitisch ein Irrweg und sollte ausgeschlossen werden.


Nachhaltigkeit: „Es kommt auf uns an“ https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/prof-maja-goepel-zu-nachhaltigkeit-100.html

„Es ist wichtig, die Kreislaufwirtschaft voranzutreiben“, so die Nachhaltigkeitswissenschaftlerin Prof. Maja Göpel.


Die Spirale der Klimakrise dreht sich weiter und die Reaktion der Politiker ist immer noch wie aus dem vergangenen Jahrhundert. Status-Quo halten und ablenken. Kritisch und auf den Punkt diskutieren die Wissenschaftler ProProf. Claudia Kemfert, Prof. Stefan Rahmstorf und Prof. Volker Quaschning über die größte und elementarste Herausforderung und Bedrohung der Menschheit. Trotz sinnloser Nebelkerzen, die von Wissenschaftsleugnern und Berufsprovokateuren immer wieder geworfen werden, ist das Thema nicht vorbei, auch wenn es diese Klientel gerne hätte, denn die Natur verhandelt nicht, so hat es auch der Generalsekretär der Vereinten Nationen Antonio Guterres formuliert.

Mississippi-Delta: Marschland versinkt https://www.scinexx.de/news/geowissen/mississippi-delta-marschland-versinkt/

Schwelle überschritten: Die einzigartigen Küstenmarschen im Mississippi-Delta könnten dem Untergang geweiht sein. Denn Vergleiche mit vergangenen Zeiten legen nahe, dass der aktuelle Meeresspiegelanstieg bereits einen Kipppunkt überschritten hat. Bohrkernen zufolge kann schon ein Anstieg von mehr als drei Millimetern pro Jahr ein langsames Versinken der Küstenmarschen auslösen. Diese Rate ist im Mississippi-Delta schon jetzt weit überschritten.


Hambacher Forst: Polizei belieferte RWE mit vielen GPS-Daten und Fotos https://www.heise.de/news/Hambacher-Forst-Polizei-belieferte-RWE-mit-vielen-GPS-Daten-und-Fotos-4764201.html

Ohne Rechtsgrundlage gab das Innenministerium Nordrhein-Westfalen eine lange Liste mit katalogisierten Baumhäusern zur Räumung an den Energiekonzern.


Lufthansa bekommt Milliardenhilfen https://www.tagesschau.de/wirtschaft/lufthansa-rettungspaket-regierung-101.html

Der Staat hilft der Lufthansa mit einem Rettungspaket im Umfang von neun Milliarden Euro. Darauf haben sich Airline und Bundesregierung geeinigt. Langfristig gesehen soll das für den Staat ein Gewinn sein.

Kommentar Volker Quaschning: „9 Milliarden an Staatshilfen für #Lufthansa. Und Olaf Scholz verspricht auch noch, dass wir alles Geld wieder zurückbekommen. Das geht aber nur, wenn wir nach der #Coronakrise weiter völlig ohne Rücksicht auf #Klimaschutz weiterfliegen. Toller Plan.“



Warum die Verschrottungsprämie kontraproduktiv ist https://vcoe.at/publikationen/blog/detail/warum-die-verschrottungspraemie-kontraproduktiv-ist?fbclid=IwAR0hwZ6xuo4A8AVWXEfczCd7x5t8btlMoz9647F9ZWL45Kmeo6Blw3iWFtw

Aus Klimasicht ist es sinnvoller, ältere Pkw nicht frühzeitig zu verschrotten, sondern länger zu nutzen. Warum eine Verschrottungsprämie kontraproduktiv ist erklärt der aktuelle VCÖ-Blogbeitrag.


Warum Kaufprämien für Autos keine Lösung sind – und was stattdessen nötig ist https://www.vcd.org/startseite/newsroom-uebersicht/vcd-verkehrswende-blog/warum-kaufpraemien-fuer-autos-keine-loesung-sind-und-was-stattdessen-noetig-ist/

Lautstark fordert die Autoindustrie, dass der Staat den Kauf von Autos mit Steuergeldern fördert. Der unter der Corona-Pandemie leidende Absatz soll wieder angekurbelt und die Beschäftigung in der Branche gesichert werden. Das Wort „Abwrackprämie“ wird tunlichst vermieden. Stattdessen ist von einer Innovations- oder Startprämie die Rede. Doch wie schon 2009 geht es im Kern darum, Bürger*innen den Kauf eines neuen Autos schmackhaft zu machen. In den Genuss dieser Prämie sollen aber nicht nur Käufer*innen von Elektroautos, sondern auch von umweltschädlicheren Benziner- und Dieselmodellen kommen.


Brasilien: Angriff auf den Amazonas in Corona-Zeiten https://www.ardmediathek.de/ard/video/weltspiegel/brasilien-angriff-auf-den-amazonas-in-corona-zeiten/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3dlbHRzcGllZ2VsLzIzZjAwZTBlLTg1YTUtNGJiMC1iZDc0LTFjOGNhNjY0OGFjZA/

Um den Schutz des Amazonas steht es seit Beginn der Amtszeit von Präsident Jair Bolsonaro schlecht: Kriminelle Invasoren werden kaum mehr bestraft, Gelder für Umweltschutz gestrichen und der Präsident persönlich erhöht den Druck.


Weniger Konsum für mehr Umweltschutz, meinen viele Deutsche https://www.heise.de/news/Weniger-Konsum-fuer-mehr-Umweltschutz-meinen-viele-Deutsche-4725591.html

74,4 Prozent der Deutschen meinen, dass der Umweltschutz eine Einschränkung des Konsums erfordert, hat eine Umfrage zur Einstellung zur Technik ergeben.


Staatliche Kaufprämie für die E-Klasse https://www.spiegel.de/politik/corona-hilfen-und-klimaschutz-staatliche-kaufpraemie-fuer-die-e-klasse-a-00000000-0002-0001-0000-000171037293

In der Bundesregierung bahnt sich eine Einigung zu den umstrittenen Kaufprämien für Autos an – zulasten des Klimas. Große Spritschlucker gelten dann als umweltfreundlich.


Jedes Jahr verschwinden zehn Millionen Hektar Wald https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2020-05/naturschutz-waldsterben-abholzung-umwelt-globaler-waldzustandsbericht

Ob Rinderfarm oder Sojaproduktion: Die Landwirtschaft trägt maßgeblich dazu bei, dass Waldfläche verloren geht. UN-Experten sprechen von einer alarmierenden Entwicklung.


Der Kohleausstieg geht billiger, besser und klimafreundlicher https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-05/energiewende-kohleausstieg-klimaschutz-corona-krise-bundestag

Die Corona-Krise macht es möglich, dass der Kohleausstieg früher kommen und viel billiger werden könnte als ursprünglich gedacht. Der Bundestag muss es nur wollen.


Umweltrat: Deutschland muss spätestens 2038 klimaneural sein https://www.euractiv.de/section/energie-und-umwelt/news/umweltrat-deutschland-muss-spaetestens-2038-klimaneural-sein/

Am Donnerstag (14. Mai) hat der Umweltrat der Bundesregierung seinen Bericht über die Lage der deutschen Umweltpolitik vorgestellt. Das deutsche CO2-Budget ist fast aufgebraucht, warnen die Forscher. Jetzt muss in kurzer Zeit viel geschehen – in allen Bereichen.


Brasilien: Höhere CO2-Emissionen wegen Regenwald-Abholzung https://www.rnd.de/wissen/brasilien-hohere-co2-emissionen-wegen-regenwald-abholzung-UOH5VRKNCQBKIUD4XH2CKI6PRE.html

Die Abholzung im brasilianischen Regenwald hat in der Corona-Pandemie dramatisch zugenommen. Illegale Holzfäller nutzen die Gunst der Stunde und plünderten unbeobachtet die Wälder. 2020 könnten dadurch in Amazonien 51 Prozent mehr Emissionen ausgestoßen werden.


%d Bloggern gefällt das: