Neuigkeiten


„Wir haben es satt!“-Bündnis demonstriert gegen Klöckner https://www.topagrar.com/panorama/news/wir-haben-es-satt-buendnis-demonstriert-gegen-kloeckner-12101200.html

Als „Ankündigungsministerin“ haben Demonstranten von „Wir haben es satt“ Bundesagrarministerin Klöckner bezeichnet. Sie verhindere eine echte Agrarwende und einen Umbau der Landwirstchaft.


Bei Lanz: Luisa Neubauer nimmt Klima-Ausreden von Merz auseinander https://utopia.de/markus-lanz-luisa-neubauer-friedrich-merz-klimapolitik-192757/?fbclid=IwAR1V7tIVC1A3ytbbETplJO8j6IhJM-TdbS9cvR1KO3HRrFJMJJdmQm4l4Bc

Am Dienstag waren in der Talkshow von Markus Lanz unter anderem Luisa Neubauer und Friedrich Merz zu Gast. Der CDU-Politiker lieferte in der Sendung einige altbekannte Argumente gegen eine strengere Klimapolitik. Neubauer ließ keines davon gelten.


Grüne wollen Kohlekompromiss ablehnen https://www.spiegel.de/wirtschaft/gruene-wollen-kohlekompromiss-ablehnen-a-cfffcbe9-63ce-4564-93e9-19a4742ab2ec

Die Große Koalition hat sich auf das Ende der Kohleverstromung geeinigt. Am Freitag soll das Gesetz in Bundestag und Bundesrat beschlossen werden – doch die Grünen werden dem Kompromiss nach SPIEGEL-Informationen nicht zustimmen.


Koalition mauert bei Braunkohle-Entschädigung https://www.klimareporter.de/strom/koalition-mauert-bei-braunkohle-entschaedigung

Um bis zu zwei Milliarden Euro zu hoch sind die Entschädigungen, die an die Braunkohleunternehmen gezahlt werden sollen. Wie die Bundesregierung auf die von ihr seit Monaten zugesagten 4,35 Milliarden Euro kommt, will sie nach wie vor nicht offenlegen.


Schnelles Kohle-Aus in Spanien https://taz.de/Neue-Energiepolitik/!5693333/

In dieser Woche geht die Hälfte der spanischen Kohlekraftwerke vom Netz. Der Rest folgt wohl bis 2025. Grund ist die fehlende Wirtschaftlichkeit.


Mehr Geld für Steinkohle https://taz.de/Einigung-ueber-Kohleausstiegsgesetz/!5697637/

Union und SPD haben sich über die letzten Details geeinigt und das Kohleausstiegsgesetz kann am Freitag verabschiedet werden. Klimaschützer planen Proteste.


Europa wird zur roten Zone https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/duerre-und-trockenheit-machen-europa-zur-roten-zone-a-866e0caa-9787-4c41-8d41-57668707d3b2

Seit drei Jahren regnet es in vielen europäischen Ländern zu wenig. Forscher haben nun die dramatische Lage der niedrigen Grundwasserspiegel kartiert.


Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab! https://www.golem.de/news/energiewende-schafft-endlich-das-brennstoffzellenauto-ab-2006-149263.html

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.


Batteriebranche: Peter Altmaier rechnet mit Zehntausenden neuen Jobs https://www.rnd.de/politik/elektroauto-batterien-altmaier-rechnet-mit-zehntausenden-neuen-jobs-in-batteriebranche-IBVLXAM5MMXGCXDMHARI2EM2WI.html#Echobox=1593496176

Europa hinkt bei der Fertigung von Batteriezellen für E-Autos vor allem Asien hinterher. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert zwei Großprojekte zur Batteriezellinnovation.


Preisverfall bei Öl: US-Frackinggigant meldet Insolvenz an https://www.rnd.de/wirtschaft/preisverfall-bei-ol-us-fracking-gigant-meldet-insolvenz-an-M3GAYOMN7ZEP3O4ZPOSEFRSRCA.html?fbclid=IwAR3Iqi0k8tEkaX8xtqpiNwwXUWxz2gFmHpoGTEAtPG46u_7PiFDRZTAsiYY

Der US-Konzern Chesapeake Energy, der als Frackingpionier galt, musste Insolvenz anmelden. Chesapeake hat Schulen in Milliardenhöhe. Die gesamte Frackingbranche wurde von der Corona-Krise schwer getroffen.


Christdemokraten im Europaparlament stellen „Green Deal“ infrage https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/christdemokraten-im-eu-parlament-stellen-green-deal-infrage-16835406.html

Europa soll bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent werden. Europas Christdemokraten wollen nun aber erst die Wirtschaft fit machen. Grünen-Chefin Baerbock nennt den Vorschlag „brandgefährlich.“


Eine Niederlage für die Autolobby https://taz.de/Autorinnen-ueber-Einfluss-der-Wirtschaft/!5696969/

Es ist kein Naturgesetz, dass sich fossile Industrien weiter durchsetzen, so Susanne Götze und Annika Joeres, Autorinnen von „Die Klimaschmutzlobby“.


Anteil erneuerbarer Energien steigt auf Rekordhoch https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-06/oekostrom-stromnachfrage-corona-krise-windkraft-kohle

Mehr als die Hälfte des in Deutschland seit Jahresbeginn produzierten Stroms stammt aus erneuerbaren Energien. Der Anteil an Kohlestrom hat sich hingegen fast halbiert.


Der Druck auf die Versicherer von Öl und Gas wächst http://www.xing-news.com/reader/news/articles/3285201?cce=em5e0cbb4d.%3AAlozauj7fjotqYWRxOJYAN&link_position=digest&newsletter_id=62941&toolbar=true&xng_share_origin=email&fbclid=IwAR2NAI4iu9oy2Gr2kdMpF_u6MzKeBa4tgmgtUyOS1Ep2Ecd0xBKFiBCX4gk

In einem offenen Brief drängen Umweltorganisationen die großen Versicherungskonzerne zu einem Ausstieg aus dem Öl- und Gassektor. Allianz und Munich Re unterstützen zwar offiziell das 1,5 Grad-Ziel – stecken aber tief im fossilen Geschäft.


Warum Wasserstoff noch lange nicht der Treibstoff der Zukunft ist https://www.fr.de/meinung/klimaschutz-wasserstoff-noch-lange-nicht-treibstoff-zukunft-13812851.html

Es ist ein Irrglaube, Wasserstoff sei der Treibstoff der Zukunft. Erst einmal brauchen wir Ökostrom überall, bevor seine Herstellung sinnvoll ist. Die Kolumne.


Wie lange rechnet sich die Braunkohle? https://www.klimareporter.de/strom/wie-lange-rechnet-sich-die-braunkohle

Derzeit ist die Braunkohle auf dem Strommarkt schwach. Die Frage ist, ob es sich um eine temporäre, auch coronabedingte Delle handelt oder um einen bleibenden Trend. Eine neue Studie des Öko-Instituts sagt: Entscheiden wird sich das erst nach dem Atomausstieg 2022.


Klimakrise kostet Österreich heuer 15 Milliarden Euro https://www.techandnature.com/klimakrise-kostet-osterreich-heuer-15-milliarden-euro/

15 Milliarden Euro kostet es Österreich 2020, zu wenig für den Klimaschutz zu tun. Das hat das Grazer Wegener Center in einer Studie berechnet.


Waldbrände in Sibirien dehnen sich aus https://www.tagesschau.de/ausland/sibirien-waldbraende-113.html

In Sibirien und im äußersten Osten Russlands weiten sich Waldbrände weiter aus. Teils verzichten die Kommunen wegen der hohen Kosten auf die Brandbekämpfung. Die Temperaturentwicklung seit Jahresbeginn beunruhigt Wissenschaftler.


%d Bloggern gefällt das: