Neuigkeiten


Elektroschrott schädigt Gesundheit im globalen Süden https://www.klimareporter.de/gesellschaft/elektroschrott-schaedigt-gesundheit-im-globalen-sueden

Die rasant wachsenden Müllberge aus alten Geräten sind auch ein Risiko fürs Klima, ein neuer WHO-Bericht wirft aber Licht auf weitere fatale Folgen: Etwa 18 Millionen Kinder arbeiten im „informellen“ Müllsektor in Ländern des globalen Südens, wo die ausgediente Elektronik oft landet – mit all ihren krankheitserregenden Giften.


Bäche stark mit Pestiziden belastet https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Baeche-stark-mit-Pestiziden-belastet,pestizide182.html

Grenzwerte für Pestizide in der Landwirtschaft sind oft zu hoch angesetzt und werden auch noch häufig überschritten. Das ist das Ergebnis von Messungen auch in Mecklenburg-Vorpommern.


Mehr als 34 Grad: Rekord-Temperaturen in Skandinavien https://www.rnd.de/panorama/mehr-als-34-grad-rekord-temperaturen-in-skandinavien-AJA3FZPFXQHEVB6UZDWUV2O3NA.html

In Norwegen, Finnland und Schweden ist es ungewöhnlich heiß. In der nördlichsten norwegischen Provinz Troms und Finnmark wurden am Montag 34,3 Grad gemessen. Es ist nicht der einzige Temperaturrekord der vergangenen Tage – und die Waldbrandgefahr steigt.


Klimaausblicke für Landkreise https://climate-service-center.de/products_and_publications/fact_sheets/landkreise/index.php.de

GERICS hat jetzt für alle 401 deutschen Landkreise, Kreise, Regionalkreise und kreisfreien Städte einen Klimaausblick veröffentlicht. Jeder Bericht fasst die Ergebnisse für Klimakenngrößen wie z.B. Temperatur, Hitzetage, Trockentage oder Starkregentage auf wenigen Seiten zusammen. Die Ergebnisse zeigen die projizierten Entwicklungen der Klimakenngrößen im Verlauf des 21. Jahrhunderts für ein Szenario mit viel Klimaschutz, ein Szenario mit mäßigem Klimaschutz und ein Szenario ohne wirksamen Klimaschutz. Die Berichte sind einheitlich aufgebaut und erlauben den regionalen Vergleich untereinander und mit den Ergebnissen für ganze Bundesländer.


Klimawandel begünstigt Ausbreitung von Dengue und Malaria https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klimawandel-wie-sich-dengue-und-malaria-ausbreiten-a-b7f75006-e1cd-4ab9-b53c-115910e3a46a

Nicht nur durch höhere Temperaturen birgt der Klimawandel für den Menschen massive Probleme. Er könnte auch die Verbreitung von Insekten zur Folge haben, die gefährliche Krankheiten übertragen.


Traumwelt Landwirtschaft https://www.zeit.de/2021/28/agrarpolitik-zukunftskommission-landwirtschaft-angela-merkel-agrarwende

Angela Merkel hatte den Streit zwischen Bauern und Umweltschützern satt. Deshalb sollte eine Kommission zwischen den unversöhnlichen Lagern vermitteln. Nun haben die Experten ein überraschendes Ergebnis vorgelegt – und viele konkrete Lösungen.


Abstimmung im EU-Parlament; Juli 2021

Hitzewelle ohne Einfluss des Klimawandels „praktisch unmöglich“ https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2021-07/usa-kanada-hitzewelle-extremwetterlage-klimawandel-erderwaermung-studie

Eine Studie zur Extremwetterlage in Kanada und den USA zeigt: Schuld ist der Klimawandel. Bei weiterer Erderwärmung könnten solche Phänomene häufiger auftreten.


Rechenfehler-Fake der Verbrenner-Lobby zu E-Autos fordert aus Versehen Rückkehr zur Petroleumlampe https://www.volksverpetzer.de/analyse/rechenfehler-fake/

Na, habt ihr das auch gehört? Dass sich angeblich 171 Wissenschaftler:innen an die EU-Kommission gewandt und darauf im Namen der Organisation IASTEC darauf hingewiesen hätten, dass E-Autos nur aufgrund eines Rechenfehlers viel klimafreundlicher gerechnet worden seien? So vermeldeten es zumindest diverse Medienhäuser, von Focus über Bild, Welt, Stuttgarter Nachrichten und Tagesspiegel. Problem: An dieser Geschichte stimmt einfach mal gar nichts. Der Rechenfehler stimmt nicht, die Organisation gibt es nicht und die 171 Wissenschaftler:innen schrumpfen bei näherem Hinsehen zu 6 (In Worten: sechs) Wissenschaftler:innen mit Interessenskonflikt.


Im Schlamm versunken https://www.sueddeutsche.de/panorama/japan-erdrutsch-schlammlawine-regen-klimawandel-atami-1.5341934?reduced=true

Eine gewaltige Matschlawine verwüstet den japanischen Kurort Atami. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst. Und das Land bekommt wieder vorgeführt, wie der Klimawandel das Leben auf der Insel bedroht.


Klimaschutz kein Verfassungsziel https://taz.de/Abstimmung-in-Frankreich/!5780772/

In Frankreich hat der konservative Senat die Forderung von Bürgerrat, Nationalversammlung, Regierung und Präsident abgelehnt.


„Rote Gebiete“: Wie Deutschland sein Gülleproblem umgeht https://www.sueddeutsche.de/politik/nitrat-eu-ruege-deutschland-1.5345405

Die EU-Kommission rügt die neue deutsche Düngeverordnung: Damit werde das Nitrat im Grundwasser nicht weniger. Nun droht neuer Krach mit Bauern – und Strafen auf Kosten der Steuerzahler.


Kann man der Wissenschaft glauben? https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/false-balance-kann-man-der-wissenschaft-glauben-a-9c5e1d67-6870-4b98-8ef9-65062f90959b

Die Wissenschaften spielen eine immer wichtigere Rolle in unserer komplexen Welt. Wie man erkennen kann, welche Experten vertrauenswürdig sind – und welche nicht.


Sieben Großstädte wollen großflächig Tempo 30 testen https://www.zeit.de/mobilitaet/2021-07/tempolimit-grossstaedte-30-kmh-umwelt-strassenverkehr-geschwindigkeit

Autos und Lastwagen dürfen in sieben Städten künftig nur langsam fahren, Hauptverkehrsstraßen ausgenommen. Dies solle den Verkehr „sicherer und klimaschonender“ machen.


Überdüngung in der Landwirtschaft verursacht Milliardenkosten https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/landwirtschaft-ueberduengung-verursacht-milliardenkosten-a-eb249782-b7a9-4784-9709-6f2b0bdaffc0

Umweltschützer monieren seit Jahren die zu laxen deutsche Vorschriften: Durch Düngen gelangt zu viel Nitrat ins Grundwasser. Ein Gutachten zeigt nun, wie teuer die daraus folgenden Umweltschäden sind.


Brennendes Meer: Wie die Öl-Industrie Umwelt und Klima ruiniert https://www.riffreporter.de/de/umwelt/feuer-golf-mexiko-klimaschutz

Vor einer Bohrinsel im Golf von Mexiko ist es zu einem Brand gekommen. Internationale verbindliche Regelungen für Prävention und Haftung von Schäden fehlen immer noch.


Die Anti-Klima-Strategie von Öl-Gigant Exxon https://www.riffreporter.de/de/umwelt/greenpeace-enttarnt-exxon-oel-lobby-greenpeace-klimakrise

Heimlich gefilmt: Zwei Öl-Lobbyisten sprechen über die Strategie des Öl-Konzerns Exxon-Mobil, Klimaschutz-Gesetze zu verwässern.


Weltklimarat warnt vor irreversiblen Folgen bei weiterer Erderwärmung https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-06/ipcc-berichtsentwurf-weltklimarat-erderwaermung-hitzewellen-hungerrisiko

Der IPCC prognostiziert: Wird das 1,5-Grad-Ziel verfehlt, könnten 420 Millionen Menschen von Hitzewellen betroffen sein. Damit steige auch das Hungerrisiko.


Möglich, aber nicht plausibel https://www.spektrum.de/news/1-5-grad-ziel-erreichen-moeglich-aber-nicht-plausibel/1889140

So, wie es jetzt läuft mit dem Klimaschutz, ist das 1,5-Grad-Ziel nicht zu erreichen. Das ist das Ergebnis einer Analyse. Doch das heißt nicht, dass es aufgegeben werden muss.


LEAK: EU-Kommission verpasst Chance zum großen Schritt beim Emissionshandel https://michaelbloss.eu/de/presse/themenhintergrund/leak-eu-kommission-verpasst-chance-zum-grossen-schritt-beim-emissionshandel

Michael Bloss, klima- und industriepolitischer Sprecher der Grünen/EFA, kommentiert einen Leak zum EU-Emissionshandel.


Laschet bestellt die Feuerwehr für 2038 https://www.klimareporter.de/deutschland/laschet-bestellt-die-feuerwehr-fuer-2038

Die Welt erlebt derzeit die Vorboten der Heiß-Zeit – und die nordrhein-westfälische Landesregierung unter Armin Laschet hat nicht Eiligeres zu tun, als die Klimarechte der Menschen einzuschränken.


Keine erhöhte Gefahr von Blackouts durch die Energiewende https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/keine-erhoehte-gefahr-von-blackouts-durch-die-energiewende-ein-faktenfuchs,SbF5xjM

Deutschland setzt bei der Stromerzeugung immer stärker auf erneuerbare Energien. Erhöht das die Gefahr eines überregionalen Stromausfalls, wie Prepper im Netz behaupten? Nicht unbedingt. Ein #Faktenfuchs.


Zu den größten Herausforderungen der künftigen Bundesregierung wird der Klimaschutz gehören. Als Ministerpräsident hatte der Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet in Nordrhein-Westfalen bereits vier Jahre Zeit, die Energiewende dort voranzutreiben.

Jugendliche ziehen wegen mangelnden Klimaschutzes vor Verfassungsgericht https://www.spiegel.de/politik/deutschland/klimaschutzgesetze-deutsche-umwelthilfe-und-jugendliche-ziehen-vor-bundesverfassungsgericht-a-ebffd23d-fe3b-4fb0-85b4-7d5f1b221db4

Die Klimagesetze in Bayern, NRW und Brandenburg verletzen die Rechte kommender Generationen, findet die Deutsche Umwelthilfe. Jetzt reicht sie nach SPIEGEL-Informationen Beschwerde in Karlsruhe ein, zusammen mit Jugendlichen.


EU-Agrarbeschlüsse erzürnen Wasserversorger https://www.sueddeutsche.de/politik/trinkwasser-eu-agrarpolitik-wasserversorger-1.5336848

Ohne Umstieg auf Öko-Landbau zumindest in Schutzgebieten seien Giftstoffe im Trinkwasser bald unausweichlich, klagen Wasserwerke am Rhein. Ministerin Klöckner sorgt sich indes um die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirte.


Eine Verschärfung, die keinen Hersteller schockt https://www.zeit.de/mobilitaet/2021-06/eu-klimapolitik-verschaerfung-co2-grenzwerte-automobilindustrie-klimaschutz

Die EU wird die CO2-Grenzwerte für Autos verschärfen. Aber die Industrie kann ihre Bilanz weiterhin mit Elektroautos schönrechnen – auch mit E-SUV.


Forscher widersprechen Laschet beim Tempolimit 130 https://www.tagesspiegel.de/politik/debatte-um-klimaschutz-forscher-widersprechen-laschet-beim-tempolimit-130/27385830.html

Nach Ansicht von Armin Laschet wäre Tempo 130 auf Autobahnen sinnlos. Wissenschaftler kontern mit Verweis auf eine Studie des Umweltbundesamtes.


Im deutschen Windkraft-Mekka werden Windräder abgebaut – stattdessen wird bald Holz verfeuert https://www.fr.de/politik/cuxhaven-windenergie-deutschland-klimawandel-holzkraftwerk-niedersachsen-nordsee-windpark-zr-90829861.html

Windenergie spielt an der Nordseeküste eigentlich eine entscheidende Rolle. Nun wird jedoch auf ein anderes Projekt gesetzt.


Klimaforscher über extremes Wetter: „Unwetter werden noch heftiger ausfallen“ https://www.rnd.de/panorama/extremes-wetter-in-deutschland-unwetter-werden-noch-heftiger-ausfallen-4S6QSU4HAFFPNDHQHM57X364BA.html

Starke Unwetter, Überschwemmungen oder heiße Tage und Dürre – das Wetter in Deutschland wird immer extremer.


Grünen-Fraktionsvize Krischer: „Diese Laschet-Politik kostet Menschen das Leben“ https://www.rnd.de/politik/gruenen-fraktionsvize-krischer-diese-laschet-politik-kostet-menschen-das-leben-4RAO5TNWGFHZJHXA5RGPBW27PI.html

Die schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen plant ein Gesetz, das einen Mindestabstand von einem Kilometer zwischen Windrädern und Wohnhäusern vorschreiben soll.


Das Modell Dienstwagen ist überholt https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/dienstwagen-siemens-mobilitaet-leasing-vertraege-1.5333961?reduced=true

e höher die Position, desto größer das Auto – so lautete lange ein ungeschriebenes Gesetz der Arbeitswelt. Siemens geht nun neue Wege und zeigt damit, dass es auch ohne langjährige Leasingverträge geht.


Kohleausstieg: Das Milliardengrab der Lausitz https://correctiv.org/aktuelles/klimawandel/2021/06/29/kohleausstieg-das-milliardengrab-der-lausitz-folgekosten-des-kohlebergbaus-milliardenausgaben-fuer-steuerzahler/

Als Daniel Křetínský die ostdeutsche Braunkohle kaufte, gab sich der Tscheche als Retter der Lausitz. Gemeinsame Recherchen von CORRECTIV und Spiegel zeigen: Die Folgekosten des Kohlebergbaus könnten am Ende die Steuerzahler tragen – und nicht der Betreiber. Schuld daran ist auch die Politik, die sich von dem Investor vorführen lässt.


Flucht vor Hitze und Feuer https://taz.de/Rekordhitze-in-Kanada/!5783705/

Seit Tagen klettern im Westen Kanadas die Temperaturen bis knapp 50 Grad – hunderte Bewohner müssen jetzt wegen heranrückender Waldbrände fliehen.


Die Aserbaidschan-Connection – Die deutschen Helfer des Alijew-Regimes https://www.ardmediathek.de/video/dokus-im-ersten/exclusiv-die-aserbaidschan-connection/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuLzhlY2ZmMmU0LTBhZTQtNGE5ZC1iN2YzLWUyMjkyODFiZTk3ZQ/

Im Juni schaut Europa auf Aserbaidschan – auf das an Öl und Gas reiche Land am kaspischen Meer. Vier Spiele der Fußball-EM finden dort statt. Hinter der reichen Glitzerfassade herrscht der autokratische Präsident Alijew mit seiner Familie.

Die „Aserbaidschan-Connection“ https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-clip-5-188.html


Zu Gast im Studio: Investigativjournalistin Annika Joeres über ihre Recherchen zur „Klimaschmutzlobby“, über neoliberale Thinktanks, rechtspopulistische Parteien und Regierungen. Gemeinsam mit Susanne Götze schrieb sie das gleichnamige Buch und berichtet, „wie Politiker und Wirtschaftslenker die Zukunft unseres Planeten verkaufen“.

Todesfälle durch Hitzewelle in Kanada https://www.tagesschau.de/ausland/kanada-hitzewelle-101.html

Eine Hitzewelle hat den Westen Kanadas fest im Griff – mit Rekordtemperaturen von bis zu 49,5 Grad Celsius. Nach Angaben der Polizei hat das extreme Wetter nun zu ersten Todesfällen geführt. Darunter waren vor allem ältere Menschen.



Die Seen verschwinden https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/trockenheit-in-kalifornien-die-stauseen-fuehren-viel-zu-wenig-wasser-a-4662b035-cfbc-4ca2-96b8-654a40bd44a3

In Kalifornien ist es zu trocken – wieder einmal. Doch dieses Jahr ist der Tiefststand in den größten Stauseen des Bundesstaates rekordverdächtig. Die Dürre könnte Folgen für Landwirtschaft und Stromversorgung haben.


Spritpreis ist sozialer als sein Image https://taz.de/Klimaschutz-und-soziale-Gerechtigkeit/!5783176/

Der CO2-Preis hat einen schlechten Ruf, was seine sozialen Folgen angeht. Aber wenn man das Geld zur Umverteilung nutzt, könnten viele profitieren.


Warum „Aber China!“ und „Deutschland alleine kann nicht die Welt retten“ keine guten Argumente sind https://graslutscher.de/warum-aber-china-und-deutschland-alleine-kann-nicht-die-welt-retten-keine-guten-argumente-sind/


Kanada erlebt gerade eine Jahrtausendhitze https://www.spektrum.de/news/ueber-46-grad-kanada-erlebt-gerade-eine-jahrtausendhitze/1889218

Ein Jetstream, der heiße Luft umschlingt, treibt in Kanada und den USA die Temperaturen in die Höhe. Das Zentrum der Hitzeglocke heizt sich auf deutlich über 40 Grad auf.


Die höllisch rote Wetterkarte…nmanipulation https://www.mimikama.at/aktuelles/rote-wetterkarte-manipulation/

Wir werden manipuliert, wird behauptet – und zwar durch rote Wetterkarten, die uns Panik machen sollen. Doch wer manipuliert hier wirklich?


EU verlängert klimaschädliche Agrarförderung um sieben Jahre https://www.klimareporter.de/landwirtschaft/eu-verlaengert-klimaschaedliche-agrarfoerderung-um-sieben-jahre

Die Landwirtschaft in der EU soll mehr zum Klima- und Umweltschutz beitragen. Die jetzt erzielte Einigung zur Reform der Agrarförderung für die kommenden Jahre wird diesem Anspruch nicht gerecht.


80:1 für die Autoindustrie https://www.sueddeutsche.de/politik/scheuer-verkehrsminister-terminkalender-autoindustrie-1.5335058

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer setzte klare Prioritäten: Für Automanager war er häufig da, mit Umweltgruppen traf er sich seit Amtsantritt nur ein einziges Mal.


Radikal im Nichtstun https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/cdu-csu-die-ueberraschend-radikale-klimapolitik-der-union-a-d53e16a6-5ae7-42a1-ad9f-57561e6201b3

Inzwischen haben auch CDU und CSU ein Wahlprogramm vorgelegt. Doch was sich die Konservativen in der Klimapolitik vornehmen – und vor allem was alles nicht, ist erstaunlich. Der Wochenüberblick zur Klimakrise.



Klimaforscher Latif: „Ein Larifari-Gesetz“ https://www.deutschlandfunk.de/aenderung-des-klimaschutzgesetzes-klimaforscher-latif-ein.694.de.html?dram:article_id=499245

Das neue Klimaschutzgesetz sei weit hinter dem zurückgeblieben, was man eigentlich hätte vereinbaren müssen, sagte der Klimaforscher Mojib Latif im Dlf. Was man brauche sei eine „systemische Veränderung“. Man müsse die Wirtschaft „vom Kopf auf die Füße stellen“, so Latif.


Noch weniger Klimaschutz https://taz.de/Streit-um-Solardachpflicht/!5777452/

Um die Klimaziele erreichen zu können, müsste die Bundesregierung für mehr Solaranlagen auf Hausdächern sorgen. Das verhindert die CDU.



Weltklimarat warnt vor irreversiblen Folgen bei weiterer Erderwärmung https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-06/ipcc-berichtsentwurf-weltklimarat-erderwaermung-hitzewellen-hungerrisiko

Der IPCC prognostiziert: Wird das 1,5-Grad-Ziel verfehlt, könnten 420 Millionen Menschen von Hitzewellen betroffen sein. Damit steige auch das Hungerrisiko.


Warum CDU und CSU keine Klimaschutzparteien sind https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/warum-cdu-und-csu-keine-klimaschutzparteien-sind-a-9280b7ed-4aec-4d49-b29e-d187116f2bc2

Mit ihrem Wahlprogramm will die Union beweisen, dass sie keine Ratschläge der Grünen für gute Klimapolitik braucht. Hinter den vielen Ankündigungen steckt aber erstaunlich wenig Substanz.


CDU verhindert Teilung der CO₂-Kosten für Heizöl und Gas: Mieter zahlen weiter allein https://www.rnd.de/wirtschaft/mieter-zahlen-co2-kosten-weiter-allein-cdu-verhindert-teilung-6ZMJFO2VVNBZZKDT5KKF46HTTQ.html

  • Schlechte Nachrichten für Millionen Mieterinnen und Mieter: Die Beteilung der Vermieter an den CO₂-Kosten für Heizöl und Erdgas ist vom Tisch.
  • Die CDU im Deutschen Bundestag hat eine hälftige Aufteilung verhindert.
  • Die SPD ist sauer, der Mieterbund spricht von einem „Schlag ins Gesicht“.


Erklärt: Wie der Klimawandel in Europa Hitzewellen und Dürrephasen begünstigt https://www.rnd.de/wissen/wie-der-klimawandel-hitzewellen-und-durrephasen-in-europa-begunstigt-WLP467PCGVFNFJKN7IFES4GHA4.html

  • Es häufen sich die Vermutungen, dass Hoch-und Tiefdruckgebiete etwa über Mitteleuropa häufiger ins Stocken geraten.
  • Forscher untersuchen nun die Zusammenhänge von für das Wetter wichtigen Strömungen.
  • Seit 1766 soll es in Mitteleuropa keine zwei aufeinanderfolgenden Sommerdürren des Ausmaßes von 2018 und 2019 gegeben haben.

„Der Union ist die Immobilienlobby an dieser Stelle wichtiger“ https://www.deutschlandfunk.de/umweltministerin-schulze-spd-zu-co2-preisen-bei-heizkosten.868.de.html?dram%3Aarticle_id=499006

Für mehr Klimaschutz sei es wichtig, dass der CO2-Preis „langsam verlässlich steigt, dass man sich darauf verlassen kann“, sagte Bundesumweltministerin Schulze im Dlf. Die SPD-Politikerin kritisierte das Verhalten der Union im Streit um die Heizkosten.


%d Bloggern gefällt das: